PasojocKinder aus dem Speisungsprogramm in Pasojoc leben hoch in den abgelegenen Bergen des Quiché-Gebietes von Guatemala. Quiché ist der Wohnort der meisten Maya-Indianer, der Ureinwohner Guatemalas.
Pasojoc befindet sich an einem Berg in etwa 2300m Höhe, beinahe im Regenwald. Die Aussicht ist wunderschön, aber die Isolierung des Gebiets stellt eine echte Herausforderung dar. Die Menschen leben von der Landwirtschaft, wobei Getreide und schwarze Bohnen, die Hauptzutaten für Tortillas und Frijoles, den größten Teil der Ernte ausmachen.
Dieses Gebiet ist eines der am geringsten entwickelten in Guatemala und sehr verarmt. Die Kinder dieses Gebiets haben nur wenige Möglichkeiten außerhalb ihres Zuhauses. Bis zur nächstgelegenen Stadt, Zacualpa, ist es ein Zweistundenmarsch, und viele von Ihnen verlassen niemals den Berg. Bis kurz bevor wir mit dem Speisungsprogramm begonnen haben, hat es nicht mal einen befahrbaren Feldweg gegeben, geschweige eine Straße.
Die Verantwortlichen der Stadt traten an Adopt-A-Child heran, um sich nach einem Programm für ihr Gebiet zu erkundigen. Sie hatten gesehen, wie sich dadurch das Leben von anderen Kindern und Familien verändert hatte und wünschten sich dies auch für ihre Kinder. Die speziell für diesen Zweck gebaute Einrichtung wird zur Speisung der Kinder und für Bibelklassen genutzt.
Die Kinder erhalten gute, reichhaltige Nahrung, Bibelunterricht sowie medizinische und zahnmedizinische Grundversorgung. Zusammen mit zwei andern Programmen, die in der Nachbarschaft von Pasajoc begonnen wurden, besteht ein Potential von bis zu 8000 Kindern mit ihren Familien, die mit praktischer Hilfeleistung und der Evangeliumsbotschaft erreicht werden können.